Botanischer Garten für Gebirgsflora im Naturpark Thüringer Wald
Der Rennsteiggarten Oberhof wurde im September 1970 gegründet. Er liegt in der Kammregion des Mittleren Thüringer Waldes, 1,5 km südlich der Stadt Oberhof, direkt am bekannten Höhenweg Rennsteig.
Auf 7 Hektar Fläche rund um den 868 m hohen Pfanntalskopf können Besucher ca. 4.000 verschiedene Pflanzenarten aus den Gebirgen Europas, Asiens, Nord- und Südamerikas, Neuseelands und aus der arktischen Region kennen lernen. Die Anlage ist somit der größte Alpingarten in Deutschland. Vertreter bekannter Gebirgspflanzengattungen wie Enziane, Primeln, Glockenblumen, Nelken, Edelweiß und Alpenrosen entfalten unter den hier vorherrschenden klimatischen Bedingungen ihre attraktiven Blüten.
Die Saison beginnt Ende April. Oft leckt die Sonne gerade rechtzeitig die letzten Reste der im März meist weit über 100 cm hohen Schneedecke weg und der beginnende Bergfrühling beschert dem Garten viele Farbtupfer nach einem langen und schneereichen Winter. Frühlingsknotenblume, Krokusse, Steinbrech, kleine Netzblattiris, Seidelbast oder auch erste Rhododendrenarten zeigen direkt nach der Schneeschmelze ihre Blüten. Die Hauptblütezeit im Rennsteiggarten beginnt Mitte Mai und geht bis Ende Juli. Alljährlich findet hier auch das traditionelle Blütenfest statt. Der Blütenreigen setzt sich bis in den späten Herbst fort.

Anschrift
Rennsteiggarten Oberhof gemeinnützige GmbH
Botanischer Garten für Gebirgsflora
Am Pfanntalskopf 3
98559 Oberhof